Polsterreinigung

WIMMER Polsterreinigungsset

€14,55



Die Polster Ihrer Massivholzmöbel sind Tag für Tag zahlreichen Einflüssen ausgesetzt. Besonders im Esszimmer, also an Stühlen und Bänken, bekommen sie regelmäßig Schmutz ab – das lässt sich kaum vermeiden. Essensreste, schmutzige Finger, verschüttete Flüssigkeiten... all diese Flecken sind mit der richtigen Polsterreinigung aber für Sie bald kein Thema mehr. Mit dem optimalen Reinigungsmittel und der dazu passenden Vorgehensweise bei der Polsterreinigung sind Ihre Möbel ab sofort stets top gepflegt. 

Polsterreinigung Lektion 1: Stoffe und Polster schonend selbst reinigen

Grundsätzlich ist die Polsterreinigung und die Fleckentfernung auf Polstern Sache eines Fachmanns. Doch im Alltag stellt sich bei diesem Thema oft auch die Frage des Preises. Und zudem ist es leider nicht immer möglich, Stühle, Bänke oder gar das Sofa zur professionellen Polsterreinigung zu bringen – oder den Profi zum Reinigen kommen zu lassen. Der Fleck ist da und dann sollte auch schnell gehandelt werden. Denn so steigt die Chance, dass das Polster wieder komplett sauber wird, signifikant. Bitte prüfen Sie bevor Sie mit der Polsterreinigung beginnen die Verträglichkeit des Reinigungsmittels an einer nicht sichtbaren Stelle Ihres Polstermöbels. Vor allem wenn Sie die genaue Materialzusammensetzung Ihres Bezuges nicht kennen, vermeiden Sie so unnötige Überraschungen.

Polsterreinigung Lektion 2: Flecken Schritt für Schritt professionell entfernen

Grobe Teile, zum Beispiel Speisereste, entfernen Sie am besten mit einem Löffel oder einem Messerrücken. Sind die Flecken bereits eingetrocknet, kratzen Sie diese bitte nicht mit einem Fingernagel ab – so steigt lediglich die Gefahr, dass die Fasern des Stoffes beschädigt werden. Bei Flüssigkeiten tupfen Sie den Schmutz einfach mit einem saugfähigen Tuch von außen nach innen weg. Bitte auf keinen Fall reiben, denn dadurch arbeiten Sie die Flüssigkeit nur tiefer ins Gewebe ein. 

Polsterreinigung Lektion 3: Reinigungsspray für optimale Ergebnisse

Ist das Gröbste entfernt, saugen Sie bitte mit einem handelsüblichen Staubsauger mit Polsteraufsatz alle kleinen Krümel und den Staub von Ihrem Polstermöbel. Kleiner Tipp: Die Reinigung der Ritzen verdient dabei sicher Ihre volle Aufmerksamkeit. Sobald alles sauber ist, können Sie das Reinigungsmittel zum Einsatz bringen. Das Reinigungsspray aus unserem professionellen Polsterreinigung-Set ist leicht in der Anwendung. Sie können es mit den beigefügten Reinigungstüchern sparsam auf den Bezug auftragen, alle restlichen Verschmutzungen mit leichtem Druck reinigen und Ihr Polstermöbel direkt im Anschluss wieder verwenden. 

Polsterreinigung Lektion 4: Erste Hilfe bei Flecken auf Ihren Polstern

Für Spezialfälle haben wir zusätzlich ein paar Tipps aus unserer langjährigen Erfahrung mit Polstermöbeln. Diese Hausmittel ersetzen zwar nicht die professionelle Polsterreinigung oder die Behandlung mit dem Polsterreinigungsspray, sie überzeugen aber durch ihren kleinen Preis und sind dabei wertvolle Ersthelfer. Denn wie bereits erwähnt, ist Schnelligkeit bei der Fleckentfernung das A und O. Ist das Malheur passiert, hilft kein langes Suchen nach der optimalen Polsterreinigung, sondern es muss schnell gehandelt werden:

  • Polsterreinigung bei Rotwein: Den Fleck mit Kochsalz bestreuen. Das Salz nach einiger Zeit entfernen, dann eine lauwarme Feinwaschmittellösung mit einem weißen Tuch auftragen und den Fleck von außen nach innen abtupfen.
  • Polsterreinigung bei Blut: Den Fleck in kaltem Wasser einweichen und mit warmer Feinwaschmittellösung sowie einem weißen Tuch behandeln.
  • Polsterreinigung bei Fett und Kaffee: Reste vorsichtig beseitigen und dann mit Waschbenzin reinigen. Anschließend mit lauwarmer Feinwaschmittellösung nachbehandeln.
  • Polsterreinigung bei Saft: Zuerst die Reste mit einem Tuch entfernen. Dann die lauwarme Feinwaschmittellösung mit einem weißen Tuch auftragen und den Fleck von außen nach innen abtupfen.
  • Polsterreinigung bei Tinte: Die Tinte durch ein Löschblatt oder ein Wattestäbchen aufsaugen. Ein sauberes Tuch mit einer Lösung aus einem Esslöffel Zitronensaft und 100 Milliliter kaltem Wasser tränken und damit den Fleck behandeln.
  • Polsterreinigung bei Kugelschreiber: Den Fleck mit einem in Waschbenzin getränkten Wattestäbchen abtupfen. Mit einer 1:1-Lösung aus Essig und Spiritus nachreinigen.

Bitte beachten Sie bei der Reinigung mit diesen Hausmitteln: Testen Sie zuerst an einer unauffälligen Stelle. Rubbeln Sie beim Reinigen nicht, sondern tupfen Sie mit mäßigem Druck von außen nach innen. Ihr Fleck war nicht dabei? Dann schauen Sie doch in unserem Service- und Gütepass nach, dort haben wir noch mehr Tipps für Sie parat.

Polsterreinigung Lektion 5: Routine bei der Polsterreinigung

Unser Tipp für strahlend schöne Polstermöbel ist regelmäßige Möbelpflege. Staub und Krümel entstehen Tag für Tag auf Sofa & Co. und sollten daher auch mindestens einmal pro Woche entfernt werden. Das geht mit einem Staubsauger schnell und verhindert zum Beispiel gezogene Fäden oder Kratzer durch verhärtete Brotkrümel, die auf dem Polster reiben. Vor allem auf dem Sofa entstehen so unschöne Macken, die eigentlich leicht verhindert werden können. Danach wischen Sie mit dem Reinigungsspray einmal komplett Ihr Polstermöbel ab... fertig!

Polsterreinigungs-Kür: Teppiche reinigen leicht gemacht

Wenn Sie gerade so schön im Reinigungs-Modus sind, könnten Sie doch auch Ihren Teppichen eine kleine Auffrischung gönnen. Auch hier gibt es wirksame Hausmittel, die für einen professionellen Wow-Effekt sorgen. Je nach Größe Ihres Teppichs sollten Sie allerdings ein bisschen Zeit für die Reinigung einplanen – vor allem für das Einwirken und das anschließende Trocknen. Natron ist mittlerweile ein recht bekanntes Hausmittel bei jeder Art von Schmutz. Sein Bonus: Es vertreibt nicht nur Flecken, sondern auch schlechte Gerüche. Streuen Sie dazu das Natron einfach auf den Fleck und gießen Sie dann vorsichtig heißes Wasser darauf ohne den Teppich komplett zu durchnässen. So öffnen sich die Faserporen, das Natron kann eindringen und seiner reinigenden Wirkung nachkommen. Damit auch alles gründlich sauber wird, können Sie die Mischung ruhig einige Stunden einwirken lassen. Anschließend tupfen Sie das Pulver vorsichtig ab und saugen bei Bedarf einmal über Ihren Teppich drüber – aber erst, sobald dieser komplett trocken ist.

Unser Tipp: Legen Sie bei der Reinigung Handtücher oder sogar etwas Wasserfestes unter Ihren Teppich, damit die Wasser-Natron-Lösung nicht auf Ihren Boden nässt.

Wegzoomen